Ausbildung Präventive Rückenschule für den Sportbund Rheinland im Ambulanten Rehazentrum Koblenz

Die erfolgreichen Teilnehmer unseres Lehrganges

Ausbildung Präventive Rückenschule für den Sportbund Rheinland im Ambulanten Rehazentrum Koblenz

Rückenschmerzen sind in unserer modernen Gesellschaft zu einer Volkskrankheit geworden. Rund 69 Prozent der Deutschen leiden unter Rückenschmerzen, 12% sogar täglich. Es ist der häufigste Grund für einen Arztbesuch. Doch trotz aufwendiger Untersuchungen können die Ärzte zumeist keine spezifische Ursache für die Schmerzen feststellen. Diese sogenannten unspezifischen Rückenschmerzen betreffen ca. 80% aller Rückenschmerzpatienten, häufig kehren sie wieder oder chronifizieren sich sogar. Damit werden sie zu einem Problem sowohl für die Betroffenen als auch für die Volkswirtschaft. Man schätzt die Gesamtkosten, die durch Rückenschmerzen entstehen auf ca. 25 Milliarden Euro jährlich.

Neben Bewegungsmangel schlagen sich auch psychosoziale Belastungen - Stress, Probleme in Beruf und Familie - leicht auf den Rücken nieder. Manche Menschen reagieren auf Stress und psychische Überlastung mit Kopf- oder Magenschmerzen, andere mit Nacken- und Rückenschmerzen.

Diese multiplen Ursachen für Rückenschmerzen werden in der modernen Präventiven Rückenschule berücksichtigt. Die Konföderation der deutschen Rückenschulen (KddR) hat ein Curriculum erstellt, nach dem die Übungsleiter des Sportbundes Rheinland ausgebildet werden.

In diesem Frühjahr fand die „B-Lizenz Ausbildung Haltung und Bewegung“ bereits zum vierten Mal im Ambulanten Rehazentrum Koblenz statt. Die Sporttherapeuten des ARK Christian Sowieja, Julia Schulte und Holger Koch hatten wieder viel Spaß mit den hochmotivierten Teilnehmern, so dass am 14.04. sechzehn Zertifikate an Übungsleiter aus  Rheinland Pfalz vergeben werden konnten.

Holger Koch - Ambulantes Rehazentrum Koblenz

Zurück